Gemeinschaftspraxis Dr. Elfes & Dr. Kytzia

Ihr Hausarzt in Oberkotzau


Elektrokardiogramm (EKG)

EKG-Kurve

Das Elektrokardiogramm (EKG), die Aufzeichnung Herz-Strom-Kurve, ist eine grundlegende Untersuchung zur Beurteilung der Herzgesundheit. Mit Hilfe sehr empfindlicher Elektroden wird auf der Körperoberfläche die Ausbreitung des Stroms der Herzzellen gemessen.

Aus dem EKG können Herzfrequenz, Herzrhythmus und der Lagetyp (elektrische Herzachse) bestimmt und die elektrische Aktivität von Herzvorhöfen und Herzkammern abgelesen werden. Für die Diagnostik von Herzrhythmusstörungen wie Extraschlägen (Extrasystolen) und Störungen der Erregungsleitung und -ausbreitung (z. B. Schenkelblock und AV-Block) ist das EKG ebenso unverzichtbar wie zur Erkennung eines Herzinfarktes. Die Aktivität eines Herzschrittmachers stellt sich als sehr schmaler, senkrechter Strich (Spike) dar. Das EKG kann auch Hinweise auf eine Verdickung der Herzwand (Hypertrophie des Myokards), eine abnorme Belastung des rechten oder linken Herzens, Entzündungen des Herzbeutels (Perikarditis) oder des Herzmuskels (Myokarditis) sowie Hinweise auf Elektrolytstörungen und unerwünschte Arzneimittelwirkungen liefern.

Die Untersuchung ist schmerzfrei. Sie kann jederzeit auch ohne Anmeldung durchgeführt werden. Das Ergebnis ist sofort beurteilbar.